FREE MANDELA

Theater in englischer Sprache

Text und Regie: Paul Stebbings

Eine Geschichte von Heldentum und Betrug, Hass und Vergebung, ein Einblick in das moderne Südafrika. Dies ist die Erzählung eines Kampfes, nicht nur um Gerechtigkeit, sondern um Frieden in einem von Hass und Gewalt zerrissenen Land. Südafrikas Entwicklung hin zu einer multiethnischen Demokratie grenzt fast an ein Wunder, und dies wurde bewirkt von einer herausragenden Persönlichkeit: Nelson Mandela.

Trotz aller Probleme, denen Südafrika ausgesetzt ist: die Geschichte ein Modell für unsere gespaltene Welt. Filme und Theaterstücke, die die Last und den Niedergang der Apartheid zeigen, übergehen oft die komplexen Probleme beim Aufbau einer vielgestaltigen Gesellschaft, wo immer noch Unterdrückung und Gewalt zu verzeichnen sind. Dieses Stück kennt nicht nur Schwarz und Weiß.

Nelson ging seinen „langen Weg zur Freiheit“, aber die Reise endete nicht an den Toren seines Gefängnisses. Der Kampf um den Aufbau eines neuen Südafrika spiegelte sich auch in dem Bemühen wider, seine Beziehung zu seiner Frau Winnie aufrecht zu erhalten. Sein Verlangen nach Versöhnung und seine Bereitschaft zur Selbstaufopferung wurde allerdings gefährdet durch die Frau, die nicht von seiner Seite gewichen war, als er viele Jahre im Gefängnis verbrachte. Winnies Abstieg in die Dunkelheit steht seinem Aufstieg ins Licht gegenüber.

Aber da die Geschichte des modernen Südafrika auch die Geschichte des einzigen „weißen Stammes“ auf dem dunklen Kontinent ist, dramatisiert das Stück auch die Biographie eines weißen Polizeibeamten. Diese drei Lebenseinblicke verschmelzen zu einer Erzählung über das moderne Südafrika mit seinen Hoffnungen und Lehren für eine Welt, die immer wieder auch geplagt ist von Fremdenfeindlichkeit und Hass. In einer Zeit, in der Europa und die Welt zu Extremen neigen, kann der Triumph eines Mannes, der wusste, wie man Frieden durch Vergeben erlangen kann, von großer Bedeutung sein.

American Drama Group Art Promotion

******************************************************************************

 

The story of heroism and betrayal, hatred and forgiveness in modern South Africa.

This is the story of the struggle not only for justice but for peace in a land torn by hatred and violence. South Africa’s emergence as a multi-racial democracy was little short of a miracle, and that miracle was delivered by one outstanding man: Nelson Mandela. Despite the problems faced by South Africa today this story is a model for our divided world.
Film and theatre treatments of the imposition and break down of Apartheid too often gloss over the complex problems of setting up a multi-racial society in an environment of oppression and violence. This is not a black and white story.
Nelson took his “long walk to Freedom” but the journey did not end at the gates of his prison. The struggle to build a new South Africa was mirrored in the struggle to keep his marriage alive, his desire for reconciliation and sense of self-sacrifice was compromised by the woman who stood by him during so many years of imprisonment. Winnie’s descent into darkness mirrors her husband’s ascent into the light. But since the story of modern South Africa is also the story of the continent’s only “White Tribe”, the Afrikaners, we also dramatise the story of a Policeman on his own long walk to be able to join in a multi-racial society. These three stories merge into one: the story of modern South Africa and the hopes and lessons it can offer us all in a world torn apart by xenophobia and hate.
Nelson Mandela offered us inspiration but does he offer us a solution?


Paul Stebbings leads the same artistic team and many of the performers who made the company’s LIFE AND DEATH OF MARTIN LUTHER KING such an international success are reunited on this epic project. As Europe and the world tip toward extremes the triumph of a man who knew how to bring peace through forgiveness cannot be more relevant or dramatic.

 

Theaterstück in englischer Sprache

Geeignet ab der 9.-10. Klasse

Es stehen auf Anfrage Materialien für KlassenlehrerInnen zur Verfügung.

Donnerstag 05.03.2020 18:00 Uhr
Preis: VVK & AK: 18,60 € / 12,60 € (erm.)
Für Schulgruppen gelten gesonderte Preise: pro Schüler 10 €, auch Begleitpersonen je 10 €.
Hierfür kontaktieren Sie uns bitte unter 0261-85280.
Veranstaltungsort:

Kulturfabrik