Lesung mit Tom Saller: Wenn Martha tanzt

Lesung im Rahmen des Literaturfestivals "ganzOhr"

Von Weimar in die Welt - ein Jahrhun­dertroman. Ein junger Mann reist nach New York, um das Notizbuch seiner Urgroßmutter Martha bei Sotheby‘s versteigern zu lassen. Es enthält bislang unbekannte Skizzen und Zeichnungen von Feininger, Klee, Kandinsky und an­deren Bauhaus-Künstlern.
Martha wird 1900 als Tochter des Kapellmeisters eines kleinen Dorfes in Pommern geboren. Von dort geht sie ans Bauhaus in Weimar - ein gewagter Schritt. Walter Gropius wird auf sie aufmerksam, Martha ent­deckt das Tanzen für sich und erringt so die Bewunderung und den Respekt der Bauhaus-Mitglieder. Bis die Nazis die Kunstschule schließen und Martha in ihre Heimat zurückkehrt. In ihrem Arm ein Kind und im Gepäck ein Notizbuch von immensem Wert - für sie persönlich und für die Nachwelt. Doch am Ende des Zweiten Weltkriegs verliert sich auf der Flucht Marthas Spur …

 

Tom Saller, 1967 geboren, hat Medizin studiert und arbeitet als Psychothera­peut in der Nähe von Köln. Falls er nicht gerade schreibt, spielt er Saxophon in einer Jazzcombo. „Wenn Martha tanzt“ ist sein Debütroman. Für seine Lesung in Koblenz hat er sich musikalische Unter­stützung aus der Familie mitgebracht.



Donnerstag 21.03.2019 20:00 Uhr
Preis:

Vorverkauf ab dem 02.02.2019 über www.ticket-regional.de

Einlass:

19:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Kulturfabrik

Veranstalter:

Koblenz-Touristik GmbH