Das Fahrrad

Eine Tragikkomödie mit Livemusik von Ahmad Al Ahmad

"Es ist kein Platz für die Sonne am Himmel in meiner Heimat."

Zwei Personen kaufen gemeinsam ein Fahrrad.
Aus einer zunächst amüsanten Unterhaltung wird mit der Zeit ein handfester Streit, in dem das Fahrrad, welches stellvertretend für Syrien steht, nur noch einen Anlass darstellt: Zum Vorschein kommen soziale, zwischenmenschliche und politische Differenzen. Die Disparitäten zwischen den beiden Seiten spiegeln das Schicksal einer ganzen Gesellschaft und von insgesamt 12 Millionen syrischen Flüchtlingen wider.

Inszeniert wird das Theaterstück von dem Syrer Ahmad Al Ahmad, der auch der Autor dessen ist. Bevor er vor zwei Jahren nach Deutschland geflüchtet ist, war er von 2003 bis 2014 als Theaterregisseur und Schauspieler in seinem Heimatland tätig. In dieser Zeit drehte er Kurzfilme, gründete das Palmyra Theater und brachte mehr als 15 Theaterstücke für Kinder und Erwachsene auf die Bühne.

Musikleitung, Arrangement und Keyboard: Khaldoun Fayad

Schauspieler_innen: Ahmad Al Ahmad,  Kaniwar Hammoush, Feras Mloukhieh, Ahmad Arab, Pierre Khankan, Boschra Abdollahi.

Gesang: Ibrahim Hammoush, Text  und Regie: Ahmad Al Ahmad,
Aussprache und Korrektur: Thora Pindus

Unterstützt durch den Förderverein der KuFa.


Sonntag 20.01.2019 18:00 Uhr
Preis:

VVK & AK: 5,00 € Kartenvorverkauf nur im Büro der Kulturfabrik oder telefonisch unter 0261/85280.

Veranstaltungsort:

Kulturfabrik