Weltenbrand 14

Eine szenische Collage über die Kriegsgeneration 1914

Vor hundert Jahren brach der oft als "Urkatastrophe" bezeichnete Erste Weltkrieg über Europa herein. An dessen Ende waren allein auf diesem Kontinent über acht Millionen Menschen tot. Unzählige Männer erlitten schwerste Verletzungen, mussten mit verstümmelten Körpern und psychischen Traumata weiterleben.

Die Hamburger Theatergruppe Axensprung versucht, sich diesem noch immer unfassbaren Krieg in ihrer szenischen Collage mit Texten der expressionistischen Schriftsteller und Kriegsteilnehmer Edlef Köppen und August Stramm, offiziellen Heereskommuniqués und Fragmenten aus zeitgenössischen Tageszeitungen zu nähern. 

Musik- und Klangkompositionen, sowie Projektionen von Fotos, Feldpostkarten und Bildern des Malers Otto Dix verschmelzen und kontrastieren dabei mit der Sprache zu einer eigenständigen Ausdrucksform.

 

Das Projekt Weltenbrand ist ein Experiment, sich mit theatralen Mitteln einer Generation zu nähern, "die vom Krieg zerstört wurde, auch wenn sie den Granaten entkam." (Erich Maria Remarque)

 

Dienstag 16.10.2018 10:00 Uhr
Preis:

10€ pro Schüler
Ab 50 Karten eine Freikarte

Alle anderen Interessierten sind ebenfalls willkommen, Karten an der Tageskasse erhältlich

Veranstaltungsort:

Kulturfabrik