Kufa Logo
 
KOBLENZER KULTUR TREIBT BLÜTEN ... und verschönert damit auch den KUFA-Parkplatz!

Beginnend am letzten Juli-Wochenende bieten wir regionalen und überregionalen Künstlern einen Open-Air-Spielort und Ihnen, unserem Publikum, eine bunte Auswahl an Schauspiel, Konzerten, Puppentheaterstücken, u.v.m.

Bitte die Tickets bevorzugt online buchen. Kontaktnachverfolgung und Test nach aktueller Coronaverordnung nötig (Geimpft - getestet - genesen = Keine Maske am Sitzplatz!). Bitte halten Sie sich an die Coronaregeln für unser Open-Air, die aktuell auf unserer Homepage zu finden sind. Das Testzentrum Neuwied bietet ab eine Stunde vor der Veranstaltung im Eingangsbereich eine Testmöglichkeit an! Kassenöffnung ist jeweils ebenfalls eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Außerdem bieten wir eine Auswahl an Snacks und Getränken an. 

ANFAHRT / PARKEN:

Bitte beachten Sie, dass aufgrund des Open-Airs auf dem KUFA-Parkplatz nur eingeschränkt Parkplätze zur Verfügung stehen. Uuuuund: ganz Lützel besteht im Moment aus Baustellen! Die Zufahrtswege sind teilweise geändert, Buslinien umgeleitet. Bitte dieses bei der Planung berücksichtigen. Für Autofahrer ist die Anfahrt über Autobahn/B9 möglich, die Abreise ist dann umgleitet. Autofahrer, die aus der Stadt kommen, fahren Wallersheimer Weg und dann am Stabilus-Kreisel in die Mayer-Alberti-Straße (Einbahnstraßenregelung ist aufgehoben).

Freuen wir uns auf einen entspannten Sommer!


Das KuFa-Open Air findet in diesem Jahr statt im Rahmen des Festes "Koblenzer Kultur treibt Blüten", eine Veranstaltungsreihe des Kultur- und Schulverwaltungsamtes der Stadt Koblenz, sowie der Koblenz Touristik GmbH, in Kooperation mit dem jeweiligen örtliche Veranstalter.

Die OpenAir Veranstaltungen im Rahmen von "Koblenzer Kultur treibt Blüten" werden gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP, Kulturstiftung des Bundes, das Neustart Kultur-Programm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Koblenz-Touristik und dem Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz.

Open Air auf dem KuFa-Parkplatz: Programm TEIL I

Liebe Freunde der KuFa,

bald startet unser Open Air auf dem KuFa-Parkplatz!

Wir haben eine Vielzahl toller Veranstaltungen für euch geplant und freuen uns schon, sie euch zu präsentieren.

Von Punk-Rock-Konzert zum Puppentheater ist alles dabei. Hier findet sich für alle das richtige Event.

Den ersten Teil des Programms stellen wir euch hier vor.


Donnerstag, 29.07.2021 um 19:30 Uhr
TIM VANTOL

+ Citizen Tim · Release the Beast 2021

„Ich will die Leute eher motivieren. Manchmal liegt man am Boden, aber es gibt immer einen Grund, weiterzumachen. Es gibt Menschen, die brauchen diese kleine Aufmunterung, und genau die will ich ihnen geben.“

Die Musik von Tim Vantol wirkt, als würde man die Songs ein Leben lang kennen. Sie eignen sich zum Mitsingen, sind tiefgründig und doch eingängig, was nicht zuletzt an seiner wohltuenden Stimme liegt.

Denn Tim Vantols Stimme klingt immer all in. Sie klingt wie der Arm, der einen zurück über die Brüstung ins Fenster zieht, aus dem man gefallen ist. Wie der Rudelführer einer gutartigen Gang oder der letzte verantwortungsvolle Typ in einer verrückten Welt. Sie klingt, als ob der Sozialismus mit Leuten wie ihm funktionieren würde. Rau, aber eben nur so rau wie ein Wollpullover und nicht wie berstendes Schmirgelpapier. Vor allem klingt sie mitreißend – und das wiederum passt zur einer Musik, die nur den Vorwärtsgang kennt.

Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr
VVK 10,00 EUR
AK 12,00 EUR

Freitag, 30.07.2021 und Samstag, 31.07.2021 jeweils um 19:00 Uhr
Rita wills wissen

Präsentiert vom Theater am Ehrenbreitstein

„Rita will's wissen“ (Originaltitel "Educating Rita", verfilmt als "Rita will es endlich wissen" mit Sir Michael Caine und Julie Walters), wirft eine aktuelle gesellschaftspolitischen Zukunftsfrage auf: Bildung. Bildung ist der Schlüssel zu gesellschaftlichem Fortschritt, zu politischer Stabilität, zur Entwicklung verantwortungs- und selbstbewusster BürgerInnen und zur Integration von Menschen.

Rita ist Frisöse in Liverpool, eine gute Frisöse. Aber der stupide Alltag, die Quasseltanten im Laden gehen ihr auf den Zeiger. Sie will mehr: Mehr Wissen, mehr verstehen. Also schreibt sie sich in der Open University ein, um einen Examenabschluss zu erlangen. Ihr Literaturprofessor Frank ist anfangs aufgrund ihrer Unbedarftheit fassungslos, aber Rita entwickelt sich immer weiter und entfacht in Frank erst eine verzückte Bewunderung, dann die große Liebe. „Educating Rita“, die intelligente englische Komödie in Anlehnung an Pygmalion von George Bernhard Shaw wurde 1983 mit Michael Caine und Julie Walters verfilmt hat aber an Brisanz nichts verloren.

Frank ist Literaturprofessor, frustriert und zynisch - und stark dem Whisky zugeneigt. Rita ist 26, Friseurin, verheiratet - und will noch was vom Leben. Von Wissensdurst getrieben belegt sie einen Kurs für Erwachsenenbildung - und landet bei Frank. Mit ihrem gesunden Menschenverstand und ihrer Lebensfreude wirbelt sie die Welt ihres Tutors kräftig durcheinander. Doch je mehr Rita sich den Konventionen des Bildungsbetriebs anpasst, um so mehr fühlt sie sich in ihrem privaten Umfeld als Außenseiterin.
Willy Russells Komödie besticht durch Witz, hintersinnige Dialoge und intelligentes Spiel mit Klischees. Russell weiß, wovon er schreibt. Mit 15 verlässt er die Schule und macht eine Ausbildung zum Damenfriseur. Mit 20 hat er seinen eigenen Salon, bevor er an der Abendschule einen Literaturkurs absolviert. Mit der bildungshungrigen Rita legt er 1980 den Grundstein für eine überaus erfolgreiche Karriere als Theater- und Musicalautor. "Educating Rita" wurde 1980 als beste britische Komödie ausgezeichnet und drei Jahre später erfolgreich mit Michael Caine und Julie Walters verfilmt.

"Rita will's wissen"
Komödie von Willy Russell
Deutsch von Angela Kingsford-Röhl
Bearbeitet von René Heinersdorff

Mit Annika Woyda, Jan Fritz Meier.

Regie: Gabriel Diaz

Beginn: 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr
VVK 18,00 EUR
AK 20,00 EUR

 

Mittwoch, 04.08.2021 um 16:00 Uhr
Die Olchis und der Schmuddel-Hund

Die Koblenzer Puppenspiele präsentieren ein Marionettenspiel nach den Kinderbüchern von Erhard Dietl

Schleime, Schlamm und Hundedreck! Ein Riesenspaß für Olchifans. Die Olchikinder finden ihre Haustiere heute furzlangweilig. Feuerstuhl schläft, die Ratten dösen und die Fliegen fallen tot auf den Boden. Wie krötig, dass gerade jetzt ein Hund auf der Müllhalde auftaucht! Der kann sogar Kunststücke und liebt es, im Dreck zu wühlen . . . 

Die Olchis sind eine Drei-Generationen-Familie bestehend aus den Großeltern, Eltern und drei Kindern. Die Olchis sind klein und grün, haben auf dem Kopf drei Hörhörner und eine große Nase. Die insgesamt namenlose Familie lebt gemeinsam in einer Höhle auf der Müllkippe von Schmuddelfing. Die Olchis lieben alles, was Menschen eklig finden: Sie essen Schuhsohlen und Schrauben, trinken Stinkerbrühe und Fahrradöl, baden im Schlamm und können Ordnung nicht ausstehen. Die Olchis besitzen einen Drachen namens „Feuerstuhl“, mit dem sie durch die Gegend fliegen. Gemeinsam erleben sie Abenteuer auf ihrem Müllberg und in vielen Ländern der Welt.

Es spielen: Olchi Junge, Olchi Mädchen, Opa, Mama, der Schmuddel-Hund Akira, Drache Feuerstuhl, Fliegen, Ratten, Kröten, Spinnen und natürlich das Olchi-Baby

Figuren: Björn Christian Küpper

Bühnenbild: Martin Wolfram

Spieler: Björn Christian Küpper, Sebastian Moschek, Sarah Jüngling

Spielweise: Marionettenspiel

Dauer: Ca. 50 Minuten

Zielgruppe: Für Kinder ab 3 Jahren

Beginn: 16:00 Uhr
Einlass: 15:00 Uhr
VVK 6,00 EUR
AK 7,00 EUR

Freitag, 06.08.2021 um 19:30 Uhr
"Von Herzen - Möge es wieder - zu Herzen gehen!" Ludwig van Beethoven

Textcollage und Musik präsentiert vom Theater am Werk

Ludwig van Beethoven, der Titan, der große Komponist, Erneuerer der Musik, der Klaviervirtuose, der selbstbewusste, ja eigensinnige Star der Wiener Gesellschaft – aber auch ein Schwerenöter, enttäuschter Frauenschwarm und immer sehnsuchtsvoller, doch unerfüllter Liebender.

Musikalische Variationen und Improvisationen zu Kompositionen Ludwig van Beethovens begleiten auf der Bühne das Spiel der Schauspielerin. Sie werden präsentiert von der Jazz-Gitarristin Katrin Zurborg und dem Schlagwerker Stefan Kohmann. In diesem aus der Interaktion der Musiker mit der Schauspielerin live sich entwickelnden musikalischen Programm stehen die Lieder im Zentrum und sind der Ausgangs­punkt der Improvisation. Denn es ist Walla Heldermann in ihrer Inszenierung ein wichtiges Anliegen, gerade in den Liedern Beethovens auch dessen Leichtigkeit und Lebensfreude aufzuzeigen.

Schauspiel: Beatrice Hutter

Musik: Katrin Zurborg  Jazz-Gitarre, Komposition, Arrangements, Stefan Kohmann  Schlagwerk, Perkussion

Text- und Liedauswahl, Inszenierung, Produktionsleitung: Walla Heldermann

 

Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr
VVK/AK 15,00 EUR
Ermäßigt 13,00 EUR

Sonntag, 08.08.2021 um 19:00 Uhr
MONTREAL

+ GRUNDHASS · Sommer 2021

Hamburg. Rote Flora. Noch ne Molle? Während andere Halbstarke von der Elbe sichihre Straßenpunkattitüde direkt in den Nietengürtel ritzen konnten, irrten die drei Jungs von Montreal noch im vorstädtischen Bermudadreieck zwischen Sportverein, Mofa-Gang und Schultheater umher. Zum Glück entdeckten die Nordlichter schnell die Musik als einzig akzeptable Freizeitbeschäftigung und ihr Ticket raus aus dem Elendzwischen Wodka-Sprite, Kunstlederjacken und Autoscooter-Pop. Im Jahr 2003 machten Yonas, Hirsch und Max Power schließlich die Band „Montreal“ auf ("Bandaufmachen": Unwort der Jahre 1994-1998), zwei Jahre später erschien bereits ihrerstes Album „Alles auf schwarz“. Seitdem folgten über 800 Konzerte in 19 Ländern,unter anderem mit der Bloodhound Gang, Madsen, Slime, Royal Republic und Ignite.Ihr bisher größtes Lob bekam Montreal einst von den Rocktitanen der Münchener Freiheit, die sagten: „Unsere Begeisterung hält sich sehr in Grenzen-nur unserSchlagzeuger Renny findet's gut." Und jeder weiß: Wer die Münchener Freiheit gegen sich hat, ist auf der richtigen Seite. Und Renny räumt den Magen auf. (Dieser Satz warleider keine Werbung)

Im Jahr 2011 gründete „Montreal“ dann schließlich das Label „Amigo Records“ um fortan ihre Musik ganz nach den eigenen Vorstellungen veröffentlichen und verbreiten zu können. Das jüngste Album der Band „Hier und heute nicht“ erschien 2019, bescherte mit Platz #14 die höchste Chartplatzierung der Vita und hat mit der dazugehörigen, fast überall ausverkauften Tour untermauert, dass „Montreal“ doch tatsächlich ins nächste Level gestolpert ist und pickepacke volle Konzerte in namhaften Clubs wie der Hamburger Großen Freiheit 36 und der Live Music Hall Köln nicht nur punktuelle Glücksgriffe waren.

2020 sollten 2 weitere „Hier und heute nicht“ Tourblöcke und ein Sommer mit 25 Festivals kommen, doch daraus wurde bekanntlich nichts. Die unverhofft große Lückeim Terminkalender hat die Band umgehend genutzt und einen lange umhergetragenen Plan in die Tat umgesetzt: am 28.08.20 erscheint exklusiv über deneigenen Webshop die EP „Mit fremden Federn“ auf der „Montreal“ 6 Lieder von befreundeten, aber inzwischen aufgelösten Bands interpretieren und somit den alten Weggefährten auf süß ein Denkmälchen setzen. Alle bekommen neue Musik aufsOhr,die alten Kollegen können sich über etwas GEMA-Kohle freuen und „Montreal“ droht nicht einzurosten und kann im unerträglich ruhigsten Jahr der Bandgeschichte ne Platte raushauen–Win Win Win Situation nennt man das dann wohl.

Beginn: 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr
VVK 28,00 EUR
AK 30,00 EUR

Mittwoch, 11.08.2021 um 16:00 Uhr
Die Piratenprinzessin

Ein Puppentheater präsentiert von der Freien Bühne Neuwied

Etwas seltsames geht vor auf dem Schiff von Captain White Bird! Doch wer macht ihm und seiner Tochter Lucy das Leben schwer? Schnell fällt der Verdacht auf den Steuermann des Schiffes, den zwielichtigen Mac Monkey! Will er nicht schon lange Captain sein? Warum wohl sonst hat er mitten in der Nacht den Anker eingeholt und fast die ganze Mannschaft auf der Insel zurück gelassen? Doch die kleine Piratenprinzessin schmiedet gemeinsam mit Billy, dem Schiffskoch und dem frechen Schiffspapagei einen Plan, der die Meuterei verhindern soll. Doch Mac Monkey ist so leicht nicht zu besiegen.

Eine Piratenmusical mit Großpuppen und Schauspielern.

Schauspieler: Tammy Sperlich und Boris Weber

Bühnenbild: Claudia Mohr

Puppenbau: Barbara und Günter Weinhold

Beginn: 16:00 Uhr
Einlass: 15:00 Uhr
VVK/AK 8,00 EUR

Programm Teil II

Die Veranstaltungen vom 14.08.2021 bis zum 29.08.2021 bekommt ihr in einem separaten Newsletter zugeschickt.

KONTAKT

Kulturfabrik GmbH | Mayer-Alberti-Straße 11 | 56070 Koblenz
Telefon 02 61 - 8 52 80 | Telefax 02 61 - 80 28 69
info@kufa-koblenz.de | www.kufa-koblenz.de

Klicken Sie hier, um zukünftig keine Nachrichten dieser Art mehr von uns zu erhalten.