Kufa Logo
 
Endlich wieder vor Ort in der KuFa
#Hurra wir spielen - LIVE!

Wir freuen uns riesig verkünden zu können, dass wir ab Juni endlich wieder live vor Publikum in der Kulturfabrik spielen können!

Ermöglicht wird das ganze durch die stetig sinkenden Fallzahlen. Erforderlich für den Besuch in der Kulturfabrik ist ein negatives Schnelltestergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf oder ein Genesenen- bzw. Impfnachweis. Kinder bis einschließlich fünf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Im Saal wird es einen personalisierten Sitzplan geben, der es ermöglicht, dass auf Ihrem Platz die Maskenpflicht entfällt.

Wir können es kaum abwarten, Sie endlich wieder persönlich zu Gesicht zu bekommen und hoffen, dass wir Sie für eine der vier tollen Veranstaltungen, die wir für Juni geplant haben, begeistern können.

Bis hoffentlich bald in der Kulturfabrik,

Ihr KuFa-Team

Mittwoch, 02.06. um 16:00 Uhr
Juri und das AlpakaLamaDrama

Premiere des Kinderstück der Freien Bühne Neuwied

Die Aussicht auf Präsenzveranstaltungen hat uns dazu bewogen, die Premiere des Stücks "Juri und das AlpakaLamaDrama" auf den 2. Juni zu verlegen. Somit hätten wir an diesem Tag eine doppelte Premiere: endlich wieder eine Veranstaltung mit Publikum und die Produktion "Juri" wird zum ersten Mal aufgeführt!

Wenn Interesse daran besteht, die Liveveranstaltung in der KuFa zu besuchen, kontaktieren Sie uns bitte per Mail unter info@kufa-koblenz.de. Davon unabhängig können Sie bereits jetzt Karten für den Stream kaufen.

Wir drücken die Daumen, dass wir uns endlich mal wieder face to face sehen können! Ansonsten wird es weiterhin die Möglichkeit geben, die Veranstaltung am 02.06. als Stream zu sehen.

Der kleine Zirkus Aruba tourt von Ort zu Ort und verdient dabei gerade so viel Geld, dass es zum leben reicht. Doch dann bekommt der Junge Juri ein Lama geschenkt und dieses soll alles verändern. Juri und sein Lama werden zu den Stars des Zirkus und die Geschäfte laufen immer besser, sogar so gut, dass der Zirkusdirektor überlegt, ein größeres Zelt zu kaufen. Doch dann taucht die Zirkusdirektorin vom großen Staatszirkus auf und will Juri und sein Lama unbedingt für ihren Zirkus gewinnen. Dafür ist ihr auch jedes Mittel recht. Doch wenn Juri geht, wäre dies der Untergang für den kleinen Zirkus Aruba.  

 

Mit Tammy Sperlich und Boris Weber

Puppenbau - Barbara und Günther Weinhold
Bühnenbild und Kostüme - Christian Binz
Musik - Christian Weller

Samstag, 05.06. um 20:00 Uhr
Zwei Zimmer, Küche... Bombe

Eine Komödie von Carolin Sophie Göbel und Patrick Dollmann, Regie André Wittlich

Das Leben der quirligen Grundschullehrerin Marie ist im Wandel: Nach einer gescheiterten Beziehung, beschließt sie die gemeinsame Wohnung aufzulösen und einen Neuanfang zu wagen. Maries Mutter, die sich ständig in ihre Beziehungsangelegenheiten einmischt, hat bereits für ihre Tochter einen neuen Date-Kandidaten ausgesucht und prompt zum Abendessen eingeladen. Christian hat sich entschlossen in wenigen Stunden in einen Flieger zu steigen und es endlich mal krachen zu lassen. Er will seinen Geburtstag mit Freunden in einem Thailandurlaub begießen, statt wie üblich, mit seinem Vater Kuchen zu essen und in eine hitzige Diskussion zu geraten. Die Wohnungsübergabe muss schnell geschehen, da die Entschärfung einer Fliegerbombe im Viertel ansteht und alle Bewohner evakuiert werden müssen. Doch die plötzlich verschlossene Wohnungstür durchkreuzt beider Zukunftspläne. Eingeschlossen, stehen sich zwei hitzige Charaktere, mit sehr unterschiedlichen Ansichten, in einer fast leeren Wohnung gegenüber- neben einer Bombe, einer besonderen To-do-Liste, einem Klavier und einem Pappschwein.

Teil I (Freitag, 11.06.) und Teil II (Samstag, 12.06.) jeweils um 20:00 Uhr
Bin nebenan

Monologe für zuhause von Ingrid Lausund, Regie: Frank Eller

Was ist mehr renovierungsbedürftig: Ihre Wohnung oder Ihre Beziehung? Ingrid Lausund öffnet die Tür zu verschiedenen Wohnungen und gibt den Blick frei auf Gemütlichkeitsattrappen in Carrara-Marmor-Optik, monströse Plüschsofas und brüchige Fundamente im Schatten von Designermöbeln. Mit Humor und Scharfsinn erzählt sie von der Sehnsucht nach einem funktionierenden Zuhause.

Frank Eller hat mit bekannten Schauspielern der Region jeweils einen Monolog einstudiert. Erleben Sie an zwei Tagen zwei Premieren vor Live-Publikum. Jeweils werden 5 verschiedene skurrile, witzige, kuriose aber auch nachdenkliche Monologe aus dem Zuhause für das Zuhause gespielt.

 

Teil I:

Badezimmer: Julia Prochnow

Sammeltassen: Markus Angenvorth

Bild: Carina Gerwig

Fernseher: Bruno Lehan

Grundstück: Patrick Dollmann

 

Teil II:

Esstisch: Eva Horstmann

Globus: Markus Angenvorth

Haus: Sascha Stegner

Teekanne: Christine Gelder

Bett: Frank Eller

KONTAKT

Kulturfabrik GmbH | Mayer-Alberti-Straße 11 | 56070 Koblenz
Telefon 02 61 - 8 52 80 | Telefax 02 61 - 80 28 69
info@kufa-koblenz.de | www.kufa-koblenz.de

Klicken Sie hier, um zukünftig keine Nachrichten dieser Art mehr von uns zu erhalten.