Darf's noch ein bißchen mehr sein ?!? Kulturnutzung und Kulturangebot - IHRE MEINUNG IST GEFRAGT!

09.07.2017

Ein institutionenübergreifeneds Bündnis hat sich zusammengefunden, um mittels einer Bürgerbefragung das kulturelle Angebot in Stadt und Region Koblenz besser und nutzerorientiert zu gestalten. Die Studie soll sowohl Erkenntnisse für das bestehende als auch für das künftige Kulturangebot liefern und insoweit für Kultur- und Programmmacher nützlich sein. Auch für die kulturpolitische Orientierung der Stadt und der Gemeinden der Koblenzer Region wird sie hilfreiche Hinweise zur Einschätzung der Qualität der kulturellen Infrastruktur geben können.

Die Befragung führt das Institut für Kulturwissenschaft der Universität Koblenz-Landau gemeinsam mit dem Kulturdezernat der Stadt Koblenz, unterstützt durch die Kommunale Statistikstelle durch. Als zivilgesellschaftlicher Partner begleitet die Koblenzer Kulturstiftung das Projekt, um möglichst viele Teilnehmer/innen zu gewinnen.

Eingeladen den Fragebogen auszufüllen sind grundsätzlich alle Bewohner der Stadt und Region Koblenz ab 16 Jahren (bzw. mit Einwilligung der Eltern auch jünger), die bereit sind, sich etwa 10-15 Minuten Zeit zu nehmen und die Fragen möglichst online
(https://umfrage.uni-landau.de/limesurvey/index.php/982749?lang=de) zu beantworten.

Der Online-Fragebogen ist bis Ende Oktober 2017 freigeschaltet.
Man kann den Fragebogen (https://www.uni-koblenz-landau.de/de/koblenz/fb2/ik) aber selbstverständlich auch ausdrucken und ihn ausgefüllt zurückschicken an: Universität Koblenz-Landau, Institut für Kulturwissenschaft, Universitätsstraße 1, 56070 Koblenz.

Der Kulturbegriff wird dabei weit ausgelegt; egal ob Rock-Festival, Zeichenworkshop, Reisen oder Theaterbesuche, jegliche Form von kultureller Aktivität und Interessen steht im Mittelpunkt. Unter anderem wird folgenden Leitfragen nachgegangen:
• Welche kulturspartenbezogenen Präferenzen haben bestimmte alters- und geschlechtsbezogene Zielgruppen?
• Mit welchen Kulturangeboten erreichen wir welche Zielgruppen, u.a. Zugewanderte mit Migrationshintergrund?
• Wird in geeigneter Weise über Kulturangebote informiert?
• Mit welchen Formaten kann der Dialog und Diskurs von Kulturakteuren gestärkt werden?
• Wie gelingt die kulturelle Nachwuchsförderung auf der Seite der Akteure als auch auf der Seite der Betreiber?
• Welche Anregungen Vorschläge und Impulse kommen aus dem Bereich der Kulturschaffenden zur Weiterentwicklung des Kulturraums?

Nutzen Sie die Gelegenheit, ihre Meinung kund zu tun und aktiv an der Entwicklung der Kultur in Stadt  und Region mitzuwirken! Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Mühe!

Wir werden Sie über die Ergebnisse informieren und voraussichtlich Anfang 2018 zur Teilnahme an einer breit angelegten Diskussion hierüber einladen.